Umweltfreundliche Mobilität

Die Wustermarker Grünen setzen sich für Radschnellweg von Priort nach Potsdam ein In der Gemeindevertretersitzung am 14. Mai wurde der Antrag des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen einstimmig angenommen, eine Kooperation mit der Stadt Postdam zur Planung eines gemeinsamen Radschnellwegs zwischen Priort bzw. Elstal und Fahrland zu prüfen.

Radschnellweg nach Potsdam

Viele Menschen pendeln täglich aus dem Havelland nach Potsdam und zurück. Zwischen Priort und Fahrland sind Radfahrer einer unübersichtlichen und gefährlichen Verkehrssituation ausgesetzt. Abhilfe könnte ein überregionaler Radweg schaffen, wofür eine Kooperation zwischen den Gemeinden Wustermark und Potsdam erforderlich ist. Hier läuft zudem bereits ein Stadt-Umland-Wettbewerb mit erheblichen EU-Fördergeldern, der nachhaltige Mobilität als Schwerpunkt hat. Das neue Klimaschutzprogramm könnte den Bau von Radwegen zusätzlich fördern. Ziel ist die Schaffung einer gesunden und umweltschonenden Alternative zum Auto und damit eine Entlastung des Verkehrsproblems in der Region mit mehr Lebensqualität.

„Für den Radweg gibt es zwei Möglichkeiten“ berichtet Sylvia Gehrke, Initiatorin des Antrags. Die Priorterin engagiert sich bei den Wustermarker Grünen, im Umweltnetzwerk Wustermark und hat die Initiative „#priortblühtauf“ gegründet.

„Die erste Variante verläuft abseits des Verkehrs am äußeren Rand der Döberitzer Heide, wobei der Potsdamer Weg in Priort das Ziel bereits im Namen trägt. Durch die landschaftlich reizvolle Lage könnte diese Streckenführung ein weiteres Plus bieten: Eine Erweiterung in Richtung „Karls Erdbeerhof“ würde einen wichtigen zusätzlichen Beitrag zur Entschärfung des Verkehrsproblems leisten. Dieser „Erdbeerradweg“ fädelt Höhepunkte wie Karls Erdbeerland, die Döberitzer Heide und die Metropole Potsdam wie an einer Perlenkette auf und erhält somit auch touristische Bedeutung. Wir haben dabei auch an die 10.000 „Neu-Potsdamer“ aus der künftigen Krampnitz-Siedlung gedacht, die so auf umweltfreundliche Art einen attraktiven Ausflug machen können.“

Die zweite Möglichkeit entlang der Straße würde zwar nur einen Teil der Strecke entschärfen, für viele dennoch eine sichere Alternative zum Auto darstellen. Potsdam und Havelland müssen nun an einem Strang ziehen, um einen weiteren Schritt in Richtung umweltfreundliche Mobiltät zu gehen.

In der Gemeindevertretersitzung am 14. Mai wurde der Antrag des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen einstimmig

angenommen, eine Kooperation mit der Stadt Postdam zur Planung eines gemeinsamen Radschnellwegs zwischen Priort bzw. Elstal und Fahrland zu prüfen.

Routenvorschlag: www.komoot.de/tour/54060152

 

Antrag der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zur Gemeindevertretersitzung am 14.05.2019

 

Kategorie

Wustermark/Elstal

Nach oben

Termine

Ortsmitgliederversammlung (OMV)

 Grüne Fraktion Falkensee Ortsverband Falkensee
Mehr

Grüne Sprechstunde im Grünen Büro

Wir sind weiter für Euch da!

Die Inzidenz für Corona steigt, wir als Kreisverband Havelland möchten aber weiter für Euch ansprechbar sein.
Daher bieten wir Euch jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr unsere Sprechstunde digital an.
Ihr könnt uns über diesen Video-Link erreichen: ► 

konferenz.netzbegruenung.de/Sprechstunde


Oder schreibt uns eine E-Mail oder einen Brief.
Wir danken Euch für Eure Solidarität! Bleibt gesund!

Euer Kreisvorstand

Und so erreicht Ihr uns:

Post:
Bündnis 90/Die GRÜNEN
Kreisverband Havelland
Potsdamer Str. 10
14612 Falkensee

Tel. (Di 17-19 Uhr): +49 (0)3322 / 2938212

E-Mail:info@remove-this.gruene-havelland.de

BRANDENBURGER GRÜNE NEWS